Gaufeuer

Der Tag der Deutschen Einheit ist für uns Pfadis schon jedes Jahr fest reserviert. Denn über das Wochenende vom 3. Okt. findet traditionell das Bundesfeuer statt. Doch dieses Jahr ist es anders, wegen der unerwartet hohen Besucherzahlen wurde das Bundesfeuer abgesagt. Doch das wollten Anti, Liv und Nin nicht auf sich sitzen lassen. Es muss ein Ersatz her. Vielleicht auf Gauebene? Und ja mit entsprechendem Hygienekonzept und Abstimmung mit den Behörden kann es stattfinden. Die Reaktion war überwältigend: fünfzig Pfadfinder aus allen Teilen unseres Gaues meldeten sich an, sodass auf einer kleinen Wiese außerhalb von Meißen ein richtiges Gaufeuer mit ordentlich großem Feuer stattfinden konnte. Dadurch, dass es doch ein Feuer gab, wir uns treffen durften und sich alle nach dem Sommerlager wiedersehen konnten, war die Stimmung überwältigend. Was noch hinzukam, waren sehr besondere Aufnahmen für den Gau: als Jungpfadfinder wurden Angie, Charly und Penni aufgenommen; Roland wurde als Pfadfinder aufgenommen; Anti als Knappe bestätigt und Liv als Späher. Alle Stände bis auf den des Kreuzpfadfinders, etwas ganz seltenes. Aber nicht nur deshalb war das Gaufeuer etwas ganz Besonderes.